Montag, 8. Juli 2013

Rhabarberblätter betoniert

Anfangs Juni konnte ich mit unserer Frauengemeinschaft (toller und sehr aktiver Verein) an einem Betonierkurs teilnehmen. Schon lange wollte ich mal pflastern. Nun ergab sich die Gelegenheit. Die Kursleiter, ein Ehepaar, haben das ganz toll gemacht und uns mit viel Geduld alles erklärt und gezeigt.
Zwei Schalen durften wir machen.
 
 
Die Grössere, das sieht man auf dem Foto gar nicht, habe ich mit ein paar Blümchen, Moos  und Sukkulenten bepflanzt. Als Zierde habe ich meine behäkelten Steine dazu gelegt.

 
Die Kleinere ist jetzt bei der Eingangstreppe und empfängt alle Ankömmlinge.

 
So sehen sie von der Seite aus.
Ich bin ganz begeistert und das Betonieren ist ganz meins!
Gleich habe ich noch die fertige Mischung und Plastikkugeln mit nach Hause genommen, damit ich mir noch verschiede grosse Betonkugeln machen kann.
 
Liebe Grüsse
Berni


Kommentare:

steff hat gesagt…

Hallo Bernie,

die sehen echt toll aus, eine schöne Idee. Bin schon gespannt, was Du noch so aus Beton zauberst.

Liebe Grüße

Steffi

Freu-Zeit hat gesagt…

Cool, liebe Berni! Solche Schalen sind wirklich was ganz besonderes! Und du hast sie auch total schön in Szene gesetzt.
Liebe Grüße von Doro

StrickRatte hat gesagt…

Das sieht mal genial aus ,sowas würde mich auch mal reizen zu machen Rabarber ist ja genug da.
lg Hannelore

Herta Haunschmid hat gesagt…

Hallo Bernie,

die Schalen sehen ja toll aus und so schön bepflanzt zieren sie jedes Plätzchen besonders.

Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag

Herta