Freitag, 23. Oktober 2015

Neue Kissen braucht der....

..... Stuhl!
Im Winter sind unsere Lederstühle recht kalt! 
Darum haben wir neue Sitzfelle!


Mit Rohwolle von Schwarznasenschafen und 


Merinovlies gefilzt, wärmen sie zuverlässig und in der Zwischenzeit erfreuen sie das Auge!

Wir bekamen einen ganz grossen Sack voller Locken. Nun haben sich auch meine Schwestern mit dem Sitzfellkissen-Virus angesteckt und sind fleissig am Filzen. 
Zwei runde Kissen machen sich bald auf den Weg zum Schwarznasenschafmeister, als Dankeschön für die herrliche Lockenpracht und liebe Grüsse an die Spender! Wenn ihr das erste Foto vom letzten Post anschaut, seht ihr die Heimat der Schafe, Das Dorf am Hang in der kalten Jahreszeit und irgendwo weiter oben im Sommer.

Rund passt ja nicht immer, darum habe ich noch eine eckige Variante ausprobiert und das klappte bestens.



Nach dem Filzen sind die Locken schön sauber, aber immer noch geringelt!

Ich wünsche euch ein schönes Herbstwochenende.
Liebe Grüsse 
Berni

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Ein paar Tage im Wallis....

Mit meiner Schwester besuchte ich Verwandte in Visp


Schon die Aussicht aus dem Fenster ist eindrücklich (man beachte den blauen Himmer)!


Colette ist seit 53 Jahren in der Familie, länger als ich!


Im Binntal lässt es sich verweilen!





Kinder und Erwachsene können schöne und seltene Steine suchen.


In Visperterminen gibt es nicht nur sehr guten Wein, nein auch die Strickkünste der Frauen sind sehr bekannt. Sie stricken sehr viel mit Perlen, diese Mützchen mit Finken ist einfach schön! 



 Viele Tiere haben wir gesehen, natürlich die Schafe, Ziegen, Kühe, aber auch Schlangen, Schmetterlinge und Adler!


....... sind immer wieder eine Reise wert!
Berni

Montag, 5. Oktober 2015

Wochenrückblick



Am Freitagmorgen drehten wir wieder mal eine tolle Runde um den Egelsee. Es ist unglaublich wie vielseitig er ist! 


Die Vorfreude war gross und für mich ein gelungener Anlass!
SwissWoolFestival in Zug.
Für Samstagmorgen  habe ich den Kurs von Nancy Marchant Basic Brioche gebucht. 

Sie ist sehr nett und wenn ich etwas besser Englisch könnte, dann......



aber es ging auch so. Irgendwie haben wir uns immer verstanden und ich habe viel dazugelernt. Diesen "Musterblätz" habe ich im Kurs gestrickt. 


Der obere Teil habe ich zu Hause mit Hilfe des Buchs gemacht. Mit Abnahmen und Zunahmen Muster stricken ist gar nicht so einfach und braucht am Anfang einiges an Konzentration. Bei zweifarbigen Brioche stricken muss ich noch nachlesen, wie man den Rand schön hinkriegt.

Im Buch ist alles sehr gut Schritt für Schritt beschrieben.

Natürlich gab es noch Wolle zu Kaufen .... :o)!



Ich wünsche euch eine ganz schöne Herbstwoche.
Liebe Grüsse
Berni