Freitag, 8. Mai 2015

Blumeninsel Mainau

 Wir hatten ja so Glück. Schon lange war geplant, dass wir am Mittwoch die Insel Mainau besuchen. Am Morgen regnete es noch in Strömen und am Nachmittag lachte für uns die Sonne!
 Die Insel wird biologisch bepflanzt und es gibt tolle Wildbienenhotels und Unterschlupf für Insekten.
 Die ersten Buschrosen blühen schon
 und natürlich tausende Tulpen kombiniert mit vielen anderen Pflanzen.
 Jedes Beet wird 3 x im Jahr neu beflanzt und die Tulpen dürfen 2 bis 3 Jahre blühen, dann werden sie ersetzt.
Landeanflug einer Hummel!
 Nach den Tulpen dürfen die Dahlien in den Boden und im Herbst ist hier ein Dalienmeer.
 Thuia- oder Lebensbäume wurden hier gepflanz um die Erde vor Erosion zu schützen, die Insel Mainau ist eigentlich eine felsige Insel.
Darum wachsen die Wurzeln ( die braunen Hügel in der Wiese) der Bäume manchmal auch in die Höhe, da sie unten auf Fels stossen.
Palmenhaus, Marienkirche und Rosengarten
 Viktoria-Linde
 Barockes Schloss mit Kirche.
 Wachtturm Kombination zweier Baustiele!
 Am Abend gab es ein feines Nachtessen am Ufer des Untersees vis a vie der Insel Raichenau.
Schön wars
Liebe Grüsse
Berni

1 Kommentar:

Rosalie hat gesagt…

Oh, liebe Berni, das wär was für mich. Oder lieber doch nicht, weil der Besuch dieser Pracht wohl auch große Begehrlichkeiten wecken würde.
Liebe Rosaliegrüße